Rechte der Aussiedler

Home » Rechte der Aussiedler

Als Spätaussiedler hat man in Deutschland immer wieder mit juristischen Problemen zu kämpfen – sei es, weil man eine Statusänderung für Spätaussiedler  nach dem Bundesvertriebenengesetz(z.B. von § 7 BVFG auf § 4 BVFG) erreichen, einen Familiennachzug oder Einbeziehung den Aufnahmebescheid durchführen möchte. Als russischer Muttersprachler und erfahrener Anwalt auf dem Gebiet des Aussiedlerrechts ist Herr Lewinski genau der richtige Ansprechpartner, um Ihre Rechte als Spätaussiedler zu verteidigen. Der Jurist kennt das Bundesvertriebenengesetz ganz genau und kann deshalb eine Vertretung vor allen Behörden und Gerichten übernehmen. Eine Sprachbarriere gibt es bei Herrn Lewinski nicht, weshalb sich dieser sensibel und mit der nötigen Leidenschaft allen Anliegen von Aussiedlern und Spätaussiedlern zuwenden kann.

Dabei geht uns immer darum, das Beste für unseren Mandanten zu erreichen: So kämpfen wir beispielsweise für Sie, wenn es eine Familienzusammenführung geben soll, sich Schwierigkeiten bei der Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit zeigen oder ein sonstiger Härtefall auftritt. Sie können sich sicher sein, auf einen Anwalt zu treffen, der für Ihr Anliegen ein offenes Ohr hat, Ihnen zuhören wird, ehrlich mit Ihnen umgeht und anschließend alles versuchen wird, um Ihre Ziele zu erreichen. Aus diesen Gründen sollten Sie nicht zögern, wenn Sie Ihre Rechte als Spätaussiedler verletzt sehen oder fürchten, dass es so sein könnte – und jetzt mit Herrn Rechtsanwalt Lewinski in Kontakt treten!