Blog

Familienstiftung gründen: Schritte und Voraussetzungen

Familienstiftung in Deutschland gründen: Schritte, Voraussetzungen und Expertenberatung Eine Familienstiftung bietet in Deutschland eine solide Möglichkeit, das Familienvermögen langfristig abzusichern und zu verwalten. Als von der Deutschen Stiftungsakademie zertifizierter Stiftungsberater und erfahrener Rechtsanwalt für Stiftungsgründer unterstütze ich Sie bei der Errichtung Ihrer Familienstiftung und stelle sicher, dass alle relevanten Schritte und Voraussetzungen berücksichtigt werden. In diesem Artikel erläutere ich den Prozess der Gründung einer Familienstiftung und die notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen. 1. Zweck der Stiftung klar definieren: Als Stiftungsgründer sollten Sie den Zweck Ihrer Familienstiftung genau festlegen. Dies kann die finanzielle Absicherung von Familienmitgliedern, die Förderung von Bildung oder sozialen Projekten...

Mündliche Vereinbarung – und was kommt als nächstes?

Oft höre ich die Meinung von Leuten, dass ein Vertrag in Deutschland nur gültig ist, wenn er schriftlich geschlossen wurde. In der Tat ist diese Meinung falsch. Verträge in Deutschland sind im Allgemeinen auch dann rechtlich bindend, wenn sie mündlich abgeschlossen werden. Im Alltag schließen wir oft Kaufverträge ab, ohne sie zu verstehen. Ein typisches Beispiel dafür ist eine Bäckereifahrt. Der Käufer kommt zum Verkäufer, gibt Geld für ein Brötchen. Daraufhin nimmt der Verkäufer das Geld an und gibt dem Käufer das Brötchen. In diesem Beispiel wurde eine Verkaufstransaktion durchgeführt. Die Möglichkeit, einen Vertrag mündlich abzuschließen, gilt auch für viele...

Kündigungsschutz & Kündigungsschutzklage

Hält sich ein Arbeitgeber bei einer Kündigung nicht an Regelungen des Arbeitsrechts, kann die Kündigung eines Arbeitsvertrages unwirksam sein und das Arbeitsverhältnis trotz ausgesprochener Kündigung weiter bestehen. Dann ist es wichtig, gegen die Kündigung rechtzeitig mit einer Kündigungsschutzklage vorzugehen: klagt man nicht innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung, gilt die Kündigung immer als wirksam, egal wie rechtswidrig die Kündigung ist! Sie wollen prüfen lassen, ob die Kündigung Ihres Arbeitgebers wirksam ist oder nicht? Kontaktieren Sie uns per E-Mail an info@ra-lewinski.de oder telefonisch in Bielefeld unter +49 (0)521 522 76 60 ! Brauchen Arbeitgeber immer einen Kündigungsgrund? Nein. Eine...

Scheidung & einvernehmliche Scheidung

Auch Ehepaare, die „im Guten“ auseinandergehen, wollen oftmals nach einer Trennung auch rechtlich mit einer Scheidung einen Schlussstrich ziehen. Will man sich scheiden lassen, führt dann aber kein Weg am Familiengericht vorbei. Denn jede Scheidung erfordert ein Verfahren vor dem Familiengericht. Eine Aufhebung der Ehe z.B. beim Standesamt ist nicht möglich – auch wenn man sich wirklich in allem einig ist! Ist man sich mit seinem Ex-Partner*in über die Scheidung einig, kann die Scheidung als „einvernehmliche Scheidung“ aber auch vor Gericht relativ schnell erfolgen. Für eine möglichst schnelle, einvernehmliche Scheidung bieten wir Ihnen über unsere Website eine sogenannte „Online-Scheidung“ an....

Aufhebungsvertrag & Abfindung

Mit einem Aufhebungsvertrag können Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag einvernehmlich aufheben bzw. beenden. Ein Kündigungsgrund muss beim Aufhebungsvertrag nicht vorliegen. Vor allem wenn man als Arbeitnehmer jedoch Kündigungsschutz genießt, sollte man gut überlegen, ob man sich auf einen Aufhebungsvertrag einlässt. Denn eine Vertragsaufhebung hat zwar zahlreiche Vorteile, aber auch Nachteile für Arbeitnehmer: Kündigungsschutz besteht bei einem solchen Vertrag nicht und der Vertrag kann negative Auswirkungen auf einen ALG I-Anspruch haben. Was ist ein Aufhebungsvertrag im Arbeitsrecht? Der Aufhebungsvertrag ist ein Vertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Arbeitsrecht, in dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer einvernehmlich einen bestehenden Arbeitsvertrag schriftlich aufheben. Inhaltlich können...

Verhaltensregeln bei Unfällen in Deutschland

In unserem Jahrhundert der universellen Motorisierung, wenn Sie im Stau manchmal länger stehen müssen als fahren, sind Verkehrsunfälle dennoch nicht ungewöhnlich. Ob die erhöhte Nervosität durch chronische ‘nikudaneuspevaniya’ oder rücksichtslos, trotz der Überlastung, immer noch versucht zu rutschen. VERHALTENSREGELN FÜR DEN VERKEHRSVERKEHR 1. Immer mit im Auto: • Ursprüngliche Rechte. • Fahrzeugschein – Kopie. • Übersee: Original grüne Versicherungskarte. • Eine Kopie Ihres Autoversicherungsvertrages. • Telefonnummern für dringende Anrufe bei den Spezialdiensten, Telefonnummern aller Kfz-Versicherungen (falls eine Kaskoversicherung besteht) und die Telefonnummer Ihres Anwalts. • Vorinstallierte Jacken für den Fahrer und den neben ihm sitzenden Passagier (seit kurzem in vielen...